B

Das stetige Wachstum an diversern Onlineangeboten sowie unterschiedlichern Webdokumenten im WWW hatben dazu geführt, dass Suchmaschinen aus demfür den täglichen Internet-Alltag Konsum nicht mehr wegzudenkenunverzichtbar geworden sind.

Die bestehende Forschungslücke zu den habituellen Orientierungen von Schülern möchte ich mit meiner soll vorliegende Studie, durchgeführt am Oberstufen-Kolleg Bielefeld, in einem ersten Ansatz füllen.

Die Entscheidung über die WahlAuswahl des Modells ist im Allgemeinen eine der schwierigsten Entscheidungen bei der Implementierung.

Zum Einstieg in die heutige Stunde tragen zwei Schüler, die sonst für gewöhnlich zurückhaltend sind, eine szenische Darstellung vor. In den 68-er Jahren galt diese Form der Unterreichtsgestaltung als am Eeffizientesten.

Des Wweiteren kann die Aufmerksamkeit der Schüler gezielt gebündelt werden, wenn sSie die Ausgangssituation anhand eines vorgegebenen Textes kurz vorspielen.

Schüler, die bislang eher mit individuellen Lehr-Lernmethoden gearbeitet haben, tun sich in Bezug auffällt das menschliche Miteinander in Gruppen gemäà dems beschriebenen Ansatzes schwer, denn â€die Gruppendynamik (...)[…] verschiebt den anvisierten Schwerpunkt.â€.